BOTOX

Faltenbehandlung mit BotoX (Botulinum – Toxin)

Eine faltenfreie glatte Stirnregion ohne die “Dackelfalten”, die jedes Gesicht traurig und melancholisch erscheinen lassen. Auch die Krähenfüße im seitlichen Augenbereich werden deutlich gemildert. Die Stirn kann monatelang nicht in Falten gelegt werden. Es sieht aber nicht maskenhaft aus, denn der Rest des Gesichtes bleibt ja beweglich. Ungefähr alle 6 Monate muss wieder gespritzt werden. Es tut nicht weh und es ist nichts zu sehen.

Mit der Botulinumtoxin Behandlung werden vor allem die Zornesfalten, die Stirnfalten sowie die sogenannten Krähenfüße an der seitlichen Augenpartie angegangen. Dabei wird eine viel geringere Dosis des Botox angewendet als bei einer medizinischen, therapeutischen Behandlung (etwa ein Fünftel). Trotzdem gibt es einige spezielle Risiken bei der Schönheitsbehandlung mit Botulinumtoxin z.B. Muskelschwäche in unerwünschten Regionen, wenn das Material nach dem Einspritzen einmassiert und durch Make-up-Anwendungen ungewollt „verteilt“ wird. Die Anweisungen des Arztes müssen daher streng befolgt werden: Patienten sollten zur Behandlung ungeschminkt kommen und bis zu 24 Stunden nach der Anwendung keine Massage erhalten und kein Make-up anwenden. Weitere Hinweise zur Botolinum Behandlung erhalten Sie während des Vorgesprächs.

Ästhetische Indikationen zur Behandlung mit “BotoX”:

1. Stirnfalten

2. Zornesfalten, Denkerfalten

3. Lachfalten an den Augen

4. Augenbrauenanhebung

5. Anhebung des Mundwinkels

Das BotoX Lifting der Augenbrauen / Mundecken

stellt die Augenbrauen oder die Mundecken höher und ein ruhiger, entspannter Gesichtsausdruck wird erreicht.

Lippenbehandlung mit “BotoX”:

Auf Wunsch gehören die vertikalen kleinen Lippenfalten zu den Ausnahmeindikationen einer Botox-Behandlung. Wir bevorzugen in diesem Fall jedoch eine Anwendung mit Hyaluronsäure, weil hierdurch keine Schwächung der Lippenmimik entsteht. Die Mundwinkel können durch ein Botulinum Lifting angehoben und die positive Ausstrahlung verstärkt werden.

Übermäßiges Schwitzen der Achselhöhlen und der Füße:

Die Schweißdrüsen werden mit einem Indikator markiert

Bei erfolgreicher Botulinum-Behandlung der Schweißdrüsen tritt keine Schwärzung des Indikators auf.

Tritt jedoch eine restliche Schwärzung auf, dann wird die Botolinum-Behandlung oder Schweißdrüsenabsaugung einfach wiederholt.

Mit dieser kontrollierten Methode der Aesthetic Carré Klinik lässt sich eine Schweißreduktion um etwa 95 % erreichen.

Durch nur zwei Injektionen pro Jahr lässt sich das Schwitzen komplett unterdrücken.

Alternativ: Schweißdrüsenabsaugung