CELON, RFITT RADIOWELLE

Die CELON – RFITT- Methode ist die  schonendste Art der Radiofrequenzmethode zur Behandlung von großen Krampfadern (Stammvarizen), es ist genau genommen eine Kathetermethode, die Ihnen eine Venenoperation mit Schnitten erspart.

 

Wie wird die CELON, RFITT Venenbehandlung gemacht?

Der Celon RFITT Katheter wird durch einen kleinen Nadelstich – wie bei der Blutentnahme – in die kranke Krampfader eingeführt. Sodann werden die Krampfadern  mit einem millimeterdünnen RFITT- Katheter von innen sondiert und durch computergesteuerte Energie ebenfalls von innen appliziert.

Der Gefäßchirurg kontrolliert die Lage des Katheters während des Eingriffs ständig mit Ultraschall, um zu gewährleisten, dass nur die krankhaften Abschnitte behandelt werden. Durch die örtlich begrenzte Anwendung von Wärme kommt es zu einer kontrollierten Schrumpfung und zum Verschluss der Krampfader. Die so behandelte Vene braucht man nicht ziehen, sie bleibt im Körper aber leitet das Blut nicht mehr -fußwärts- in die falsche Richtung. Auf diese Art wird der Fuß, sofort nach dem Eingriff entlastet, die Schwellungen klingen ab. Gegenüber herkömmlichen Verfahren, beispielsweise dem Venenstripping, ist die minimal invasive RFITT-Celon-Methode besonders schonend, narbenfrei und kann ambulant durchgeführt werden – mit sofortiger Gehfähigkeit  und Belastbarkeit.

Wie schmerzhaft ist die CELON RFITT Methode?

Die Patienten, die bei uns mit der  CELON RFITT Methode behandelt werden, verspüren weder während noch nach dem Eingriff Schmerzen, obwohl die Behandlung in örtlicher Betäubung – auf Wunsch aber auch in Narkose – durchgeführt wird.

Welche Komplikationen kommen bei der CELON RFITT Venenverödung vor?

Im Gegensatz zur operativen Entfernung der Vene sind die Komplikationen bei der CELON Methode wesentlich geringer. Die Venen werden nicht gezogen, damit bleiben traumatisierende Prozesse und Nachblutungen aus. Natürlich kann eine gewisse Überempfindlichkeit insbesondere bei größeren Venen wie beispielweise vorübergehende Verhärtungen entstehen, die klingen aber schneller ab, als nach einer Operation.

Die Celon Methode ist somit eine schonende Behandlung der Krampfadern mit geringfügigen Risiken, Schmerzen und Nebenwirkungen im Vergleich zum üblichen Venenstripping.

Wie sieht es mit den neuen Krampfadern nach der CELON RFITT Methode aus?

Den Erfolg sieht man sofort nach dem Eingriff: Die Krampfadern schrumpfen, fallen zusammen und verschwinden nach wenigen Wochen völlig. Neue Krampfadern können bei einer vorhandenen Venenschwäche dadurch entstehen, dass nur eine Vene – nämlich die kranke Vene – in der Leiste verschlossen wird. Die CELON RFITT Methode wird mit keiner Krossektomie kombiniert. In der vorhandenen zweiten belassenen Vene können bei schwachem Bindegewebe neue Krampfadern entstehen. Prophylaktisch ist es aber dennoch nicht sinnvoll die gesunde zweite Vene zu verschließen. Dieses tut man später, wenn – in seltenen Fällen – doch erneute Krampfadern entstehen – allerdings auch dann ohne Operation, mit dem schnittfreien CELON RFITT Katheter.

Bei komplizierten Fällen und Rezidiven kann eine professionelle Krossektomie auch zur völligen Beschwerdefreiheit führen. Auch diese führen wir ohne störende Narben durch.