Oberlidstraffung-ohne Narben

 

Die Hautnaht

Die Oberlider bedürfen einer anderen Nahttechnik als bei anderen Körperteilen.

Zum Vermeiden von inneren und äußeren Knubbeln und Einschnürungen und Wellen in der Wunde werden die feinsten Fäden genommen. Sie sind haardünn und besonders allergiefrei – daher teure – Fäden, die man nur mir Lupenbrille richtig sieht.

Den Unterschied zwischen einer „normalen“ Naht und „Lupenbrillennaht“ kann jeder vergleichend erkennen. Die eine ist für das Mikroleben der Augenhaut traumatisierend, die andere geschmeidig und schonend. Die Naht ist maßgeblich bei der Narbenentwicklung nach der Op. Sie hängt von  den verschiedenen Nahtmaterialen und Nahttechniken ab.  Die Kunden der Aesthetic Carré Tagesklinik erhalten feine 6-0 Nähte. Ganz anspruchsvolle Kunden bestellen sich jedoch noch dünnere, kaum sichtbare mikrochirurgische 7-0 Nähte mit Präzisionsnadel und Nahttechnik.

Die mikrochirurgischen Nähte können so versenkt gesetzt werden, dass keine Fädenziehung erforderlich ist – die von innen gesetzten Nähte lösen sich selber auf. Eine unsichtbare innere Hautnaht entsteht. Dies ist insbesondere bei den Kunden von Vorteil, die aus weiterer Entfernung zur Lidstraffung nach Köln kommen und sich eine weitere lange Reise zur  Fädenziehung ersparen können. Die Narbe wird sehr, sehr fein und verschwindet in der natürlichen Lidfalte.

Auch diese Variante bieten wir für besondere Ansprüche extra an.