Brustvergrößerung Schnitt

Für gewöhnlich können Brustimplantate durch drei sogenannte Zugänge eingesetzt werden.

1.Durch einen versteckten Schnitt in der unteren Brustfalte

2 Durch einen in der Axelhöhle oder

3.Durch einen unaufälligen Schnitt am Rande der Brustwarze.

Alle diese Einschnitte (Zugänge) gestatten eine Anbringung des Implantats entweder unter dem Brustmuskel oder auf dem Brustmuskel und unmittelbar unter der Drüse. Das Implantatlager liegt unter dem Muskel, über dem Muskel oder teil-teils -das nennt sich  Multiplan Technik. Vor- und Nachteile der verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des Implantats werden im Beratungsgespräch erörtert.
Der inframmäre Einschnitt wird in der Hautfalte unter der Brust vorgenommen, und das Implantat wird durch diesen Einschnitt eingesetzt. Das Brustgewebe wird nur minimal gestört, und die zurückbleibende Einschnittsnarbe wird in der Hautfalte unter der Brust versteckt. Die Form ist ganz natürlich und optimal, die postoperativen Schmerzen sind gering.

Der periareolare Einschnitt wird am Rande der Brustwarze vorgenommen, und das Implantat wird durch diesen Einschnitt eingesetzt. Die Einschnittsnarbe ist auch bei dieser Methode gut getarnt. Das Implantat wird hier auf die Muskeln und unter die Drüse gesetzt, es besteht jedoch ebenso die Möglichkeit trotz des winzigen Schnitts das Implantat unter die Muskeln setzen.

Der transaxilläre Einschnitt wird in der Achselhöhle vorgenommen, und das Implantat wird durch diesen bereits versteckten Einschnitt eingesetzt.