Hämorrhoiden Behandlung

Hämorrhoiden Behandlung

Was sind Hämorrhoiden?

Viele Menschen haben Probleme mit Hämorrhoiden – Etwa 80% der Bevölkerung leiden wenigstens einmal im Leben unter den schmerzhaften Folgen einer Hämorrhoiden Erkrankung. Hämorrhoiden sind Schwellkörper, die in der Schleimhaut des unteren Enddarms (Analkanal) ein dichtes Gefäßpolster bilden. Arterien und Venen versorgen diese Schwellkörper mit Blut. Krankhaft werden Hämorrhoiden erst, wenn sich in diesem Gefäßpolster das Blut staut und nicht mehr ungestört abfließen kann. Die Hämorrhoiden vergrößern sich und machen sich durch unterschiedliche Symptome bemerkbar.

Hämorriden-Th. - Proktologie

Hämorrhoiden Behandlung. Intimchirurgie,Proktologie Facharzt Dr. Haffner Köln

 

Was sind typische Symptome bei Hämorrhoiden?

  • Jucken, Stechen, Brennen, Nässen im Analbereich
  • Blut am Toilettenpapier oder auf dem Stuhl
  • Das Gefühl, den Darm nicht vollständig entleeren zu können

Was hilft bei Hämorrhoiden? – Hämorrhoiden Behandlungen im Überblick

 Generell gilt: Die medizinische Hämorrhoiden Behandlung richtet sich nach dem Stadium der Erkrankung, dabei unterteilt man Hämorrhoiden in 4 Grade. Im Anfangsstadium ist meist eine medikamentöse Behandlung ausreichend, im fortgeschrittenen Stadium muss meist operativ behandelt werden.

Hämorrhoiden Behandlung in der HeumarktClinic –
Unser Anspruch:
Wir legen besonderen Wert darauf, dass unsere Patienten schnell wieder in den Alltag einsteigen können. Um das zu gewährleisten bieten wir u.a. modernste minimal-invasive Eingriffe an, die für mehr Komfort und Schmerzfreiheit sorgen.

Hämorrhoiden Behandlung durch Verödung

Die Sklerosierung oder auch Verödung von Hämorrhoiden ist ein minimal-invasiver Eingriff, der ambulant vorgenommen wird. Es ist dabei keinerlei Narkose notwendig und das zu verödende Gewebe ist weitgehend schmerzunempfindlich. Bei der Verödung wird ein medizinischer „Klebstoff“ in den Bereich der Hämorrhoiden gespritzt, wodurch eine chemische, sterile Entzündung und Schrumpfung der Schleimhaut entsteht. Die Verödung ist das Mittel der Wahl zur Behandlung von Hämorrhoiden ersten Grades.

Hämorriden Behandlung mit Gummibandligatur – Barron Ligatur

Bei der Gummibandligatur (Barron Ligatur) wird die Hämorride abgebunden und soll daraufhin von selbst „absterben“. Die Behandlung erfolgt meist in mehreren Sitzungen im Abstand von ca. vier Wochen. Das Ablösen von Knoten und Gummiband erfolgt in einem Zeitraum von etwa 7-10 Tagen und verheilt dann einige Tage später. Eine Besserung der Hämorrhoiden-Beschwerden tritt relativ bald nach  dem Eingriff ein und der Patient erholt sich sehr schnell von der Behandlung. Bei Hämorrhoiden 1. Grades ist das Verfahren eine Alternative zur Sklerosierung. Für die Behandlung von Hämorrhoiden insbesondere 2. Grades gilt dieses Verfahren als ideal.

Hämorriden Behandlung mit Vereisung – Kryobehandlung

Bei der Kryobehandlung oder auch Vereisung geht es um den gezielten Einsatz von Kälte, um einen  therapeutischen Effekt zu bewirken. Die bereits abgebundenen Hämorriden werden mit einer Kältesonde  etwa 20-30 Sekunden lang auf minus 30 Grad behandelt und Hämorrhoiden können auf diese Weise schmerzfrei entfernt werden. Auch eine örtliche Betäubung ist nicht unbedingt notwendig. Patienten mit Hämorrhoiden erhalten die Gummibandligatur mit Kryotherapie alle 10-14 Tage, bis das Ultraschallbild keine aktiven Hämorrhoiden mehr anzeigt.

Hämorrhoiden Behandlung mit Laser

Die LHP Laserbehandlung ist die neueste Entwicklung in der Hämorrhoiden Behandlung, bei der die Hämorrhoiden schmerzfrei verschlossen werden. Die millimeterdünne Sonde wird in einem   operativen Eingriff exakt in die Hämorride eingeführt, welche dann schrittweise geschrumpft wird und  die Hämorrhoiden sich zurückbildet. Durch die zielgenaue Gewebereduzierung und bestmöglicher Erhaltung von Schließmuskel, Anoderm und Schleimhäuten kommt es nur zu einer kurzen Arbeitsunfähigkeit.

Hämorrhoiden Behandlung mit HAL-Methode

Bei der HAL Methode (Hämorrhoidal-Arterien-Ligatur) wird die speisende Arterie für die Hämorriden abgebunden, wodurch die Hämorriden weniger Blut bekommen und somit weniger gestaut sind. Dies führt dazu, dass die Hämorrhoiden sich zurückbilden. Auch bei dieser Methode kommt es zu einer weitesgehend Schmerzfreiheit nach der OP. Als Weiterentwicklung zur HAL Methode ist das RAR (Recto-Anal-Repair) Verfahren geeignet, insbesondere bei dritt- und viertgradigen Hamorrhoidenveränderungen.

Hämorriden Behandlung mit submuköser Ligatur 

Die submuköse Ligatur von Hämorrhoiden ist ein ähnliches semi-operatives Ligatur Verfahren, wie die zuvor dargestellte Ligatur. Hier wird allerdings nicht nur die Arterie, sondern auch die Vene, das ausgeleierte Gefäß, unterbunden. Die halb-operative submuköse Ligatur basiert ebenfalls auf der Rückbildung von unterbundenen Hämorrhoiden. Sie erfolgt in der Enddarm Zone, ist daher schmerzfrei und eignet sich  auch für Grenzfälle zwischen Stadium II und III ohne Analinsuffizienz.

Hämorriden Behandlung Proktologie Köln

Hämorriden Behandlung

Hämorriden Behandlung mit submuköser Ligatur-Excision (LIGEX – SLIGEX)               

Bei der Ligaturexcision erfolgt zunächst die feste Unterbindung der Arterie – wie beim HAL – und der   Venen vom Hämorridenpolster zusätzlich. Die Unterbindung kann auch submukös vorgenommen werden. Die submuköse Ligatur hat den Vorteil, dass die Fäden unter der Schleimhaut versenkt sind und somit sich problemlos auflösen. Die Wundheilung ist bei dieser Methode ebenfalls sehr gut und erleichtert somit einen schnelleren Wiedereinstieg in den Alltag.

Hämorrhoiden Behandlung mit traditionellem operativem Eingriff

Bei der traditionellen operativen Hämorrhoiden Entfernung werden die Wurzeln der Hämorriden abgebunden, was Blutungen während der OP verhindern soll und somit eine gute Sicht für den Operateur gewährleistet. Die Hämorrhoiden werden ausgeschnitten und anschließend bleibt die Wunde je nach Verfahren offen, oder es folgt eine relativ geschlossene Naht der Wundfläche. Die Wunden verheilen in der Regel von selbst, in der Regel in einem Zeitraum von etwa 2-4 Wochen. Insbesondere bei sehr großen Hämorriden hat das Verfahren auch heute noch seine Berechtigung. Allerdings geht der Trend mittlerweile zu schnitt sparenden Verfahren, wie etwa dem LIGEX und der submukösen Ligatur.

 

Bei Fragen rund um das Thema Hämorrhoiden oder Hämorrhoiden Behandlungen helfen wir Ihnen in der HeumarktClinic sehr gerne weiter.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin oder rufen Sie uns an: 0221 257 297 6.