LEISTENBRUCH

Was sind Leistenbrüche ?

Leistenbrüche sind defekte, schwache Stellen in der Bauchwand, durch die das Bindegewebe oder sogar das Bauchinnere heraugesstülpt werden, was Schmerzen, oder bei einer Einklemmung des Darms auch einen lebensgefährlichen Notfall, auslösen kann. Bemerkbar sind die Brüche durch Schmerzen, durch Tasten einer Beule oder Lücke in der Bauchwand oder in der Leistengegend. Manche ziehen in den Hodensack ein und verursachen dort eine Vergrößerung.

Mit welchen Methoden sind Brüche zu schließen ?
Der Leistenbruch kann durch einen kleinen Schnitt in der Leiste oder laparoskopisch, mittels Bauchspiegelung, verschlossen werden. Die Leistenbruch-Op ist bei der heutigen Technik eine kleine Operation, die kurzzeitstationär oder ambulant durchgeführt werden kann und sowohl in Vollnarkose als auch in Leitungsanästhesie durch den hierfür spezialisierten Chirurg professionell schmerzfrei verläuft.

Methode 1 – Operation aus einem Mini-Leistenschnitt ( z.B. n. Schouldice)

Methode 2 – Operation durch Bauchspiegelung – Schlüssellochtechnik