NABELBRUCH

Beim Nabelbruch ( sog. umbilikale Hernie) befindet sich die Lücke der Bauchwand in der Mitte des Nabels und das Bauchfell stülpt sich da heraus. Dies geschieht oft schmerzfrei und wird manchmal jahrelang kaum bemerkt.
Bei Erwachsenen entsteht der Nabelbruch durch Gewebeschwäche oder durch erhöhten Bauchdruck, bei Kindern ist er meistens angeboren.

Warum ist ein Nabelbruch gefährlich ?
Weil der Nabelbruch sich erst bei Komplikationen meldet, weil diese Komplikationen plötzlich und unerwartet auftreten und dann oft schwerwiegend sind, ist das lange Warten bei einem Nabelbruch sicher gefährlich.
Als grober Ratschlag gilt, dass man sich mit einem Nabelbruch schnellstmöglichst dem Facharzt vorstellen soll, auch dann, wenn dieser noch nicht schmerzhaft ist. Rötung, Druckdolenz, Schwellung und Nässen sind schon Zeichen einer Komplikation und erschweren die Bedingungen einer Rekonstruktion.
Zunehmender Schmerz und Blähungen können schon auf Einklemmung von Darmzipfeln hindeuten, die dann eine Darmresektion durch Bauchschnitt als Notfalloperation erforderlich machen können. Früher kamen solche Notfälle in chirurgischen Abteilungen meistens in der Nacht vor, heute ist die Gesundheitsversorgung deutlich besser und die Menschen denken vorsorglich und so lassen sich drohende Komplikationen eher vermeiden.