PENIS

Penis – Op

Die Form, die Länge, die Breite und Silhouette des männlichen Geschlechtsorganes lässt sich bei einem ausgebildeten plastisch-ästhetischen Chirurg mit einem kleinen Eingriff vorteilhaft verändern. Die Penisform wird modelliert. Dazu wird am Penis direkt nicht geschnitten, sondern nur an bestimmten den Penis umgebenden Bändern, die dafür verantwortlich sind ob ein Penis groß oder klein ist.

Die Kunst der Penis-modellierung

besteht eben darin, diese Bänder sicher zu finden, von wichtigen Strukturen, wie blutversorgenden Adern und Nerven sicher unterscheiden zu können und die Bänder unter maximaler Schonung wichtiger Strukturen zu trennen.

Winziger Zugang am Wurzel vom Penis

Unsere professionellen Operateure haben eine eigene neue Schnittführung und außerdem eine völlig neuartige, revolutionäre endoskopische Operationstechnik entwickelt, die bei Penisoperationen in Deutschland erstmalig mit Erfolg eingesetzt wurde.  Der Eingriff erfolgt schließlich in den tiefsten Gewebeschichten vom kleinen Becken aus,  mit voller Darstellung sämtlicher, für die Potenz wichtiger Strukturen, Adern und Nerven. Diese werden von Anfang an auf einen Bildschirm übertragen und vielfach vergrößert dargestellt, damit für den Erhalt der Potenz und der Erektionsfähigkeit die maximalste Sicherheit besteht.

Endoskopische Op-Technik

Seit der Einführung dieser neuen mikroskopischen Technik aus dem Jahre 2006 wird nur noch mit Endoskop operiert, weil hier die Übersicht und Sicherheit während der Penisoperation vielfach erhöht ist. Unsere Experten der Penischirurgie haben längst erkannt, wie wichtig diese neue, endoskopische Operationstechnik in der Penischirurgie ist, wo in besonders tiefen, mit bloßem Auge schlecht einsehbaren Gebieten gearbeitet werden muss, wo auch mikrochirurgische Gefäßnähte erforderlich sein können, welche wiederum mit der neuen endoskopischen Operationstechnik von unserem Facharzt für Gefäßchirurgie exakt durchgeführt werden können.
Der Engriff darf deshalb nur von einem routinierten, professionellen Operateur durchgeführt werden, der – ähnlich wie wir – mit dem Erhalt der vollen Potenz operieren kann.

Hydraulische – „Wasserstrahl“ Präparation

Bei den herrkömlichen Op Techniken wird das Gewebe geschnitten und es entstehen Blutungen, die dann die Operation stören. Bei der Wasserstrahl – Op wird das Gewebe vorab mit Wasserstrahl gelockert und Nerven, Adern aus dem umgebenden Bindegewebe separiert. So können die dann bei der Op leicht auf die Seite geschoben werden und brauchen nicht durchtrennt werden. Diese mikro-chirurgische Technik führt zur Nervenschonung, Gefäßschonung und professionelle Blutstillung.

Gesteigerte Erektion nach Penis – Op

In unserer Klinik berichten viele Patienten über eine Steigerung der Erektion nach einer Penisvergrößerung. Die Steigerung der Erektion ist zum Teil auf die selektive gefäßchirurgische Behandlung der Venen zurück zu führen. Denn dieErektion ist immer eine Stauung vom Blut im Penis. Dieses können gefäßchirurgisch geschulte Spezialisten so erhöhen,dass die in Erektion eine Rolle spielende Venen dünne Venenringe bekommen, wodurch die Venenstauung – damit die Erektion – gesteigert wird. Weitere Steigerung erfolgt durch die Dehnung der Corpus cavernosa – die Venenschwämme des Penis – welche zum Teil durch die OP, zum teil in der Nachsorgephase mittels Penisschiene erfolgt. Medikamentös lässt sich die Erektion auf der bekannter Weise sehr gut auch befördern.

Penis – Betäubung für die Op

Die örtliche Betäubung

Der Eingriff kann bei uns unter örtlicher Betäubung völlig schmerzfrei erfolgen. Dabei wird vorab eine sog. „Dämmerschlaf“ gesetzt, wobei jeder in eine völlige Ruhezustand gesetzt wird. Den ersten mini Stich in der Bauch-Haut weit weg vom Penis spüren sodann die Patienten gar nicht mehr. Schrittweise wird die Betäuubung dann unbemerkt auf den ganzen Penis ausgedehnt, so dass der Spezialist auch in den tiefen Schichten sicher und schmerzfrei operieren kann.

Vollnarkose

Wenn Sie jedoch während der Operation schlafen möchten, dann wird die OP in einer ambulanten kleinen Narkose durchgeführt. Die HeumarktClinic arbeitet mit Narkoseärzte zusammen, die auf die schonende ambulante Operationen spezialisiert sind. Das ist vor allem wegen schnelles Aufwachen  wichtig, damit keiner Intensivstation oder das Tragen ins Bett braucht. Viel mehr schätzen unsere Patienten, dass die nach einer kleinen Op fit bleiben und sich sofort bewegen können und vollständig mobil sind. Die aktive „Venenpumpe “ schützt die auch gegen Thrombosen.

Operationsablauf – Penis Verlängerung

Der Operationsverlauf und die Schnittführung werden nach vorheriger Planung vorgenommen. Wir verwenden einen patentierten kleinen Schnitt im Rahmen einer endoskopischen Durchführung, der extra für diese OPs von uns entwickelt wurde. Dank der endoskopischen Technik fällt der kleine Schnitt in der Regel auf den behaarten Schambereich an der Peniswurzel kaum auf. Die Operation selbst besteht aus mehreren plastisch-chirurgischen Schritten, die wir auch anhand endoskopischer intraopertativer Bilder zeigen können. Hierzu zeigen wir Ihnen bei einer Konsultation entsprechende Bilder, damit Sie wissen wie die Bänder die einen Penis kurz oder lang machen aussehen. Der verlängerte Penis wird während der Operation durch plastische Hautläppchen- und Weichteilverschiebungen und nach der Operation durch Tragen eines ruhigstellenden Verbandes, einer Penisschiene stabilisiert. Wünschen Sie die zusätzliche Verbreiterung des Gliedes, wird dann Ihr vorher abgesaugtes Fettgewebe unter die Penishaut gespritzt und die Penisbreite durch Eigenfettauffüllung plastisch modellierend erhöht.

Penisverlängerung – nach der Operation

Nach der Operation müssen Sie eine kleine Penisschiene tragen, damit die verlängerte Lage des Penis stabilisiert wird. Das Wasserlassen erfolgt normal und schmerzfrei. Die Wundheilung ist in wenigen Tagen abgeschlossen. Die Hygiene ist nach der Operation genauso wichtig, wie davor.
Die Patienten sollen deshalb das Entfernen und Wiederanlegen der Schiene selber lernen, damit die sich jeden Tag duschen können. Nach der Dusche erfolgt das Trocknen der Haut und die Pflege mit Puder oder mit speziellen Tinkturen. Dann wird der Verband wieder angelegt und der Penis gewickelt.
Bei gelegentlichen geringen Schmerzen können in den ersten Tagen Paracetamol, Voltaren oder Ibuprofen verabreicht werden. Das Rauchen ist 1 Tag vor bis 5 Tage nach der Operation verboten. Im Falle einer Fettabsaugung müssen Sie zusätzlich für 4-6 Wochen einen modischen Kompressionsmieder tragen.

Streckübungen helfen das Ergebnis noch zu verbessern.
Mit der Längenzunahme der blutspeichernden Kämmerchen nimmt der Penisschaft auch in der Breite deutlicher zu.

Penisverlängerung – Erfolg

Der Penis lässt sich mit dem Eingriff im Durchschnitt ca. 2-4 cm verlängern, individuell bestehen jedoch noch viel mehr Möglichkeiten in Hinsicht auf Zunahme, Größe und Länge. Kein Mann läuft ständig mit einem Maßband herum, aber das Aussehen seines besten Stückes ist ihm enorm wichtig. Deshalb kann manchmal eine Op nötig werden, die die Silhouette vorteilhaft verändert. Der Penis wird länger und dicker.
Die realistische und sichtbare Zunahme von Länge und Größe ermöglicht auch eine Zunahme der Blutversorgung und dadurch bedingt erhöhte sexuelle Aktivität, mehr Selbstsicherheit und mehr Zufriedenheit und Lebensglück. Weitere Fragen beantworte ich gerne im Rahmen eines persönlichen Gesprächs, das vor einer OP unerlässlich ist.

Penisverlängerung – vorher nachher

Vorher-nachher-Bilder sind in Deutschland nicht mehr erlaubt, diese wurden oft manipuliert, daher können wir dieses Gesetz zur Vereinheitlichung der Seriösität nur begrüßen.