Haemorrhoiden-Minimal-Invasive-Chirurgie-(HMIC)

Neue Methoden für Haemorrhoiden-Minimal-Invasive-Chirurgie-(HMIC)

haben die Proktologie verändert und die Schnitte, die bei einer Op. früher notwendig waren, drastisch – aufs Minimale – reduziert. Die Haemorrhoiden-Minimal-Invasive-Chirurgie-(HMIC)

bedeuet eine neue Era in der Proktologie, welche sich auf schonende Ligatur-Techniken, Naht-Raffungen ohne Schnitt, Laser Anwendungen, Arterien Unterbindungen stützt und hat zur massenhaften ambulanten Durchführung Haemorrhoiden Operationen geführt hat. Die Schmerz-freie Haemorrhoiden-Minimal-Invasive-Chirurgie-(HMIC) reduzierte sodann nicht nur die Schmerzen, sondern führte auch zur besseren Wundheilung und viel schnelleren Gesundung von analen-plastischen Operationen die mit der neuen methoden der Haemorrhoiden-Minimal-Invasive-Chirurgie-(HMIC) durchgeführt wurden. Zur den Haemorrhoiden-Minimal-Invasive-Chirurgie-(HMIC) gehören die Gruppen von Operationemn, wie folgt.

1/Submuköse Ligatur von Hämorrhoiden

2/ Submuköse Ligatur Excision von Hämorrhoiden (S-LIGEX)

3/ Laser Closure (Verschluß) von Hämorrhoiden

4/ Laser Excision ( entfernung) von Hämorrhoiden

5/ HAL Verfahren

6/ THD Verfahren

 

Die THD Methode

von der Haemorrhoiden-Minimal-Invasive-Chirurgie-(HMIC) efolgt durch mehrfache, gezielte und sonographisch kontrollierte Unterbindung der Haemorrhoiden-Arterien ( Multi-HAL) wofür der proktologische plastischer Chirurg keine Gewebeeinschnitte vornehmen braucht. Damit werden Wundheilungsstörungen, Schwellungen und Schmerzen vorgebeugt. Die Heilung erfolgt schnell, Patienten sind sofort gesellschaftsfähig und schnell wieder arbeitsfähig.  Krankenhausaufenthalt entfällt. Kosten werden drastisch reduziert.

SLIGEX

Bei Submuköser Ligatur-Excision – ligex – passiert zunächst dasselbe, wie bei der submukösen Ligatur. Unter die Schleimhaut wird eine spezielle  Unterbindung – die Ligatur vom SLigex – sowohl für die Hämorridenarterie als auch für die Vene gelegt, damit die Hämorriden durch die SLigex dann nicht nur abgebunden, sondern mit dem Darm auch geliftet werden. Nach SLigex sterben die Haemorriden ab. Es handelt sich um ein schmerz-armes und schnitt-freies Verfahren, wobei die Hämorriden nur mit einer Unterbindung zugeschnürt und die schmerzhaften Schnitte – damit auch die Risiken der Schließmuskel-verletzung – vermieden werden. Die Hämorriden schrumpfen dann von sich selbst.

Das SLigex Verfahren hat sich in unserer Praxis seit Jahren bewährt, bei sehr stark ausgeleierten Hämorriden ergänzen wir diese jedoch mit der SLigatur-Excision – SLligex. Die Kupppe der unterbundenen Hämorride wird hier hilfsweise abgetragen.

Mit diesem SLigex Schritt bleibt die Schmerz-Freiheit, die Effektivität des Eingriffs jedoch steigt bei gleichbleibender Risiko-Armut.

Die bisherigen Hämorriden-Operationen, die mit größeren Wunden und dadurch auch stärkeren Wundheilungsstörungen und Schmerzen verbunden waren, wurden durch das SLIGEX Verfahren, die submuköse Ligatur, in unserer Praxis schon vor Jahren ersetzt und lösten das bisherige Verfahren zu Gunsten der Patienten ab.