Hämorriden, Hämorrhoiden

Hämorrhoiden bzw. Hämorriden sind 

Gefäßpolster am Ende des Mastdarms. Grundthese in der Proktologie ist, dass Hämorrhoiden (Hämorriden)  zusammen mit dem Schließmuskel für die Feinkontinenz des Afters, für die korrekte Abdichtung – ohne Stuhl-Schmieren – verantwortlich sind. Zivilisierte Menschen bekommen leider gerade wegen der zivilisierten Lebensweise – Sitzen, Pressen, Verstopfen und Ballaststoff-arme Ernährung- leider schnell Hämorrhoiden, so dass die Hämorrhoiden (Hämorriden) bis zu 70 % der Bevölkerung ,während des Lebens, entwickeln. Die Hämorriden sind dann krankhaft vergrößert und verursachen dadurch bei dem Betroffenen am Anfang nur leichtes Nässen, später Haut-Irritation mit Jucken und dann später ein richtiges Ekzem mit Hautentzündung um den After herum, Entzündung der sensiblen Perianal-Haut und Perianal-Venen ( Perianal-Thrombose) welche dann teilweise starke Schmerzen verursachen kann. Die Ausleierung und Stauung dieser Gefäßpolster ist im fortgeschrittenen Stadium des Hämorriden-Leidens so weit, dass die Hämorrhoiden aus dem After hervortreten und dadurch einen Vorfall und Schmerzen bei Berührung verursachen. Später entsteht eine richtige anale Inkontinenz durch die fehlende, mangelnde Schließung des vorgefallenen Enddarms. Man sollte dieses nicht soweit kommen lassen, sondern die Hämorrhoiden-Behandlung vorsorglich – wie die Darmkrebs Vorsorge – auch ohne Beschwerden dieser Art durchführen lassen und den Enddarm von einem Proktologen untersuchen lassen. Die Enddarm-Untersuchung ist nicht schmerzhaft, diese Untersuchung kann bei Empfindlichen Personen auch nur mittels einer Ultraschall-Sonde erfolgen, welche von außen sanft auf die anale Haut gesetzt wird. Anstatt lange Eigenbehandlungen lieber Rat bei einem Proktologe gegen Hämorriden einholen und vorsorglich handeln. Wenn man erst in der Phase 3 oder 4 der Hämorrhoiden reagiert, dann bleibt oft keine andere Alternative übrig, als die Hämorrhoiden notfallmäßig – manchmal unter Schmerzen danach – operieren zu lassen. Im früheren Stadium kann der Proktologe in Köln alle Hämorrhoiden ohne OP und ohne Arbeitsunterbrechung schmerzfrei behandeln. Natürlich helfen zusätzlich alle Hausmittel zur Linderung der Symptome von Hämorrhoiden, allerdings sollten die nie anstatt von bewährten und schmerzfreien, wirksamen Methoden angewendet werden, denn die Nebenwirkungen – wie Allergie, Irritationen der Haut, Ekzemen , erschweren dann auch die Behandlung von Hämorriden. Sie sehen rechts die künstlerischen Bilder über die vorgefallenen Hämorrhoiden, so wie der Proktologe im Proktoskop, Rektoskop selber die vorgefallene Schleimhaut sieht. Ganz ohne Schmerzen können dann die Hämorriden mit einer Verödung, Gummibandligatur und Vereisung schmerzfrei verkleinert werden. Dabei wird von den Patienten kaum etwas gemerkt, denn der Darm  ist schmerzfrei, die Darm-Schleimhaut wird bei der Behandlung geschont.

Die Ursachen von Hämorrhoiden sind ungeklärt, die zivilisierte, zu "verfeinerte" Ernährung, die sitzenden beruflichen Tätigkeiten und das Übergewicht sind Hauptrisiken. Daraus folgt, dass die Hämorriden-Beschwerden schon mit der Ernährung und Ballaststoff-Zufuhr effektiv gelindert werden können.

Haemorriden-symptome

Haemorriden-symptome  sind oft unklar – Hämorriden schmerzen nicht!! (Ausnahme: Thrombose). Hämorrhoiden stören die Enddarmschließfunktion erheblich wodurch Nässen, Juckreiz, Stuhldrang, Stuhlentleerungs Störung, Ekzeme, Analekzeme, Analpilze und eine Analinsuffizienz bis zur leichten Analinkontinenz entstehen können. „15 % der deutschen Bevölkerung leiden unter Analinkontinenz ohne das sie davon wissen!“ (Stelzner)

Die Patienten berichten von einem schmerzhaften Stuhldrang; ihr Stuhl lässt sich nicht immer lange halten und sie empfinden ein starkes Druckgefühl, das durch die Hämorrhoiden verursacht wird. Obwohl sich der Stuhl nicht gut halten lässt, kann er auf der anderen Seite aber auch nicht mehr richtig entleert werden. Nach einem Toilettengang fühlt sich der Enddarm nicht komplett entleert an und es besteht weiterhin Stuhldrang. Daher muss der Hämorrhoiden Patient nach einem Stuhlgang oft erneut zur Toilette!

Außerdem wird die Reinigung erschwert, wodurch in der Wäsche Rückstände vom Stuhl zu sehen sind. Die Inkontinenz zeigt sich in Form von Nässen, Schleimabgang, Ekzemen und Juckreiz. Diese Patienten sind oft schon lange in dermatologischer Behandlung und bekommen „Kortisonsalbe“, was jedoch das Problem nicht löst.

Oft kann man die Hämorrhoiden auch „hören“. Die Kombination von Analkrampf und dem ausgeleierten, trompetenförmigen Analeingang verursacht so etwas wie den Laut einer Trompete. Die lauten Gasabgänge, welche nicht mehr fein kontrollierbar sind, stören, denn der Patient empfindet sie als peinlich. Diese Patienten sind wiederum bei Gastroenterologen wegen „Blähungen“ oder  „Reizdarm“ in Behandlung, natürlich ohne Erfolg, denn die Ursache der lauten „Blähungen“ sind die Hämorrhoiden.

Es ist immer wieder verwunderlich, dass ein Befall von Hämorrhoiden oft nicht erkannt oder ignoriert wird. Viele Menschen finden sich einfach mit dem Zustand ab, weil sie sich schon lange daran gewöhnt haben. Blähungen, unkontrollierte Gas Abgänge, unreine Wäsche, große Analfalten, Juckreiz und Nässen müssen aber nicht sein.

Der nässende Analeingang greift nämlich oft auf die umgebende Analhaut über und dadurch entsteht ein Analekzem mit Juckreiz, eine chronische Analentzündung oder Analthrombose. Erfahrene Proktologen können hier mit Hilfe eines kleinen Eingriffs ambulant helfen. Siehe AnalstraffungKontinenzoperation,Hämorrhoidenoperation

Hämorriden – was tun dagegen?

Hämorriden soll man nicht ignorieren

 Blutung bei Haemorrhoiden

Kleinere (innere) Hämorrhoiden im Stadium I oder II verursachen oft Blutungen, daher ist eine Behandlung erforderlich. Die konservative Behandlung geschieht mit Hilfe von Barron Ligatur, welche Gummibandligatur oder Unterbindung von Hämorrhoiden genannt wird. Mit dieser nicht-operativen Hämorrhoidenbehandlung kann man bereits Beschwerdefreiheit erreichen, die Behandlungen müssen allerdings mehrfach – in mehreren Richtungen im Enddarm durchgeführt werden. Oft sind Rezidive zu verzeichnen. Größere Hämorrhoiden – im Stadium III und IV sind so ausgeprägt, dass sie nicht mehr zurück verlegbar sind. Die Revolution in der Hämorridenbehandlung ist die

Lasertherapie, die Laserverödung von Hämorriden

wodurch Hämorriden auch im schwerem Stadium 3-4 durch eine einzige Laser – Behandlung von Hämorriden  ausgelöscht sind. Kompetenzen der HeumarktClinic sind die Themenkreise von Hämorrhoiden, Hämorrhoiden Behandlung und die damit zusammenhängenden Themen seit mehr als 17 jahren in Köln Zentrum. Die äußere Hämorrhoiden Behandlung muss unter Betäubung erfolgen. Das neue Erkenntnis in der Therapie der äußeren Hämorriden ist das, dass die unter LHP – Laser Haemorriden Plastische-Op sofort ausgelöscht sind und das ohne Schmerzen und ohne Op schnitte. Die Hämorrhoiden Behandlung mit Salbe hilft akut, auch gegen Juckreiz und Entzündung, gegen Perianalvenen-Thrombose. Die Hämorrhoiden Symptome gibt es nur bei einer Blutung, Störung der Stuhl-Entleerung, leichte Inkontinenz im Sinne von Stuhl-Schmieren, wo die Behandlung von Hämorrhoiden die bisher stumm, ohne Symptome waren, plötzlich zwingend wird.

Hämorriden Hausmittel

Hausmittel gegen Hämorrhoiden und die Hämorrhoiden Behandlung mit Hausmitteln kann auch heute z.B. im Urlaub notwendig sein, wo keine andere Hilfe zu finden ist. Hierzu zählen einfache, überall machbare Maßnahmen, wie z.B warmes Sitzbäder, welche das beste Hausmittel gegen Hämorrhoiden ist ,welches auch tatsächlich hilft. Die inneren Hämorrhoiden fallen vor, Schmerzen wenn der Enddarm rauskrempelt, dann die inneren Hämorrhoiden werden zu blutenden inneren Hämorrhoiden. Im Bad, nach der Wärmeanwendung lassen sich die vorfallende Hämorriden zurückverlegen und die akuten Schmerzen lindern. Die eigene Behandlung von Hämorrhoiden mit Hausmitteln kann helfen. Es sind zahlreiche "Hämorrhoiden Tipps " im Internet  eine ausführliche anale Dusche und Vaselin Salbe helfen bei Hämorrhoiden oft am besten und ermöglichen es, sie in den Enddarm zurück zu verlagern.

Was tun gegen Hämorriden, was hilft gegen Hämorriden ?

Die Frage, was kann ich gegen Hämorrhoiden tun ist richtig. Ob  Salben, Medikamente, Tabletten oder Cremes allein Helfen? Was macht man gegen Hämorrhoiden, was gegen Hämorrhoiden tun, was kann man gegen Hämorrhoiden tun? Homeopathen empfehlen Naturheilmittel gegen Hämorrhoiden und Homöopathie gegen Hämorrhoiden, was gegen Hämorrhoiden vorübergehend Erleichterung, Schmerzlinderung machen kann.

Tipps gegen Hämorriden

wurden schon "Hämorriden Nasensprays " als wirksam erfunden, welches auf ein Wattepad gesprüht- und auf die vorfallende Hämorrhoide gelegt wird und die Schleimhäute abschwellen lässt. Die inneren vorfallenden Hämorriden sind Blutgefäße, ein Schwellkörper, welche mit Schlagadern versehen ist und sich als gestaute Venen fortsetzt. Darum wurden schon alle Arten von "Gefäßmitteln" aus der Naturheilkunde und homöopathische Mittel gegen Hämorrhoiden ausprobiert. In den Links können Sie erfahren wie Salben, Medikamente, Homöpathische Mittel, Verödung, Vereisung, Gummibandligatur, Hämorriden-Ligatur, submuköse Ligatur, Ligaturexcision – LIGEX und operative Methoden wie Longo, Milligan Morgan, Parks, Ferguson usw. Methoden gegen die Hämorrhoiden in den Stadien von 1-4 helfen.
Homöpatische Mittel gegen Hämorrhoiden
Das Hämorrhoidenzentrum gibt hier weder eine Empfehlung noch Stellungnahme, denn es gibt ja wirksame homöpathische Wirkstoffe gegen Hämorrhoiden, die gegen Hämorrhoiden was tun, allerdings die wirksame Mittel gegen Hämorrhoiden werden als Salben, Medikamente, Tabletten, Badesalz gegen Hämorrhoiden ( Hämorriden) schon angewendet, wie auch die Globuli gegen Hämorrhoiden während der Schwangerschaft.

Analhygiene und Analpflege bei Hämorriden 

Die sanfte Anal-Hygiene sollte die Grundlage der Behandlung von Hämorrhoiden sein. Denn der Stuhl, welcher sich in den Analfalten verbirgt, verursacht Irritationen, Berührungsempfindlichkeit und eine schmerzende Schleimhaut. Die Hämorride ist Analschleimhaut ! Welche mit Wasser gespült werden muss – feuchtes Toilettenpapier reicht hier nicht aus.Eine Bidet – Analdusche ist die richtige Methode, das Bad hilft zusätzlich, ist aber nicht immer machbar. Bei akuten Schmerzen im After sollten die Stuhl-Reste mit lauwarmem Wasser entfernt werden. Trocknen braucht man nicht, höchstens Föhnen oder vorsichtig abtupfen, gar nicht reiben ! Dann Vaseline oder Pflege Salbe anwenden, je neutraler desto besser. Duftende Analsalben und diverse Salben gegen Hämorrhoiden irritieren wegen den Konservierungsstoffen, Duftstoffen etc. gibt es oft. Es gibt Beschreibungen über die Wirkung von Tee oder Apfel-Essig, die verdünnt anzuwenden sind.
Vorsicht mit Kompressen, Umschläge und Auflagen sollten feucht oder mit Salbe versehen sein, damit keine Reibung entsteht.  Die Umschläge gegen Hämorrhoiden können so mit Salben, Ölen, Teebaum-Tinkturen, Kräutertee tränken die Hämorrhoiden Kühlen und Schmerzen lindern. Die wirken andauernd gegenüber der Bäder, die nur zeitlich begrenzt wirken. Deshalb sind fortgeschrittene Hämorrhoiden in dieser Form der Anwendung wirksamer zu behandeln als nur mit Bädern oder nur durch das reine Aufbringen von einer Salbe. Heilkräuter aus der Volksmedizin haben sich ja auch bewährt, die besitzen Wund-heilende, entzündungshemmende und adstringierende (zusammenziehende) Wirkung.

 INKONTINENZ durch Hämorriden

Die meisten Fälle in denen der Enddarm nässt, ungenügend Schließt und somit eine Insuffiziens besteht, all diese Symptome entstehen durch Hämorriden, wobei der Hämorridenpatient oft gar nichts von seinen Hämorriden weiß. So entsteht ein Teufelkreis: Hämorriden -> Analfeinschlussstörung -> Analhautentzündung -> weitere Hämorriden -> Analfeinschlussverschlechterung -> dauerhaftes Analekzem. Da die Ursache oft nicht bekannt ist, bekommen die Patienten Cortisonsalben, um die Symptome (Juckreiz, Brennen) zu lindern. Da dies auch für eine Zeit erfolgreich hilft, gehen viele Menschen erst dann zum operativ tätigen Proktologen, wenn das Brennen nicht mehr auszuhalten ist und sich die Inkontinenz bereits etabliert hat. Daher ist die Hämorriden Operation und ggf. eine eingeschlossene Schließmuskelstraffung nach Girona Mölle die bei uns am häufigsten durchgeführte Therapie gegen Inkontinenz.

Während zu 95 % üblicherweise nur die Hämorriden selbst behandelt werden, führen wir oft bewusst zusätzlich die Schließmuskelverstärkung mit durch. Denn bei geübten Proktologen ist sie eine absolut sichere Methode, welche kaum mehr Risiken als eine einfache Hämorridenoperation hat, aber die eine deutlichen Stärkung der Kontinenz und des Beckenbodens aufweist.

In der Privatpraxis von Dr. Haffner wurden in den letzten 10 Jahren etwa 1700 Hämorridenoperationen und über 500 Schließmuskelrekonstruktionen durchgeführt. Nach diesem kombinierten, kleinen, ambulanten Eingriff sind die Patienten keine „proktologischen Kunden“ mehr, weil sie sich in der Regel über eine lebenslange Beschwerdefreiheit freuen können und höchstens gelegentlich die Verschreibung von Salben durch ihren Hausarzt benötigen.